Bubendorf

Namensgebung

Wie die Orte Bubendorf und Frauendorf zu ihren Namen gekommen sein sollen

Obwohl in Bezug auf Frauendorf zu bedenken ist, dass die Frauen des Volkes im Mittelalter als Weiber bezeichnet wurden, und das Wort Frau, abgeleitet von Vrowin (Herrin) nur für die besitzende Klasse und die Gottesmutter galt, hat der Volksmund eine einfache Erklärung für die Entstehung der Ortsnamen von Frauendorf als auch, damit zusammenhängend, von Bubendorf.

Die Namensgebung soll zurückgehen in eine Zeit, als es in unserem Raum noch Gläubige gab, für die es wichtig war, zur Reinigung von Sünden eine heilige Stätte zu besuchen. Das nannte man wallfahren.

Eine mit Ablass ausgestattete Wallfahrtskirche im 14. und 15. Jahrhundert war ganz in unserer nähe die Marienkirche zu Nenkersdorf, das Ziel vieler Menschen, denen es um ihr Seelenheil ging.
Damals soll man noch so züchtig gewesen sein, dass man Wallfahrer nach Geschlecht getrennt zum Zwecke der Übernachtung nicht nur in getrennten Räumen, nein sogar in verschiedenen Dörfern untergebracht hätte.
Die Erklärung scheint simpel, zumal es in unmittelbarer Nähe zwei Orte gibt, die verraten, wer wo eine Unterkunft gefunden haben könnte.
Ob das aber so stimmt, kann keiner sagen.

(aus: Erinnerungen Heft 12, April 1995)

StartseiteLetzte ÄnderungenImpressumDatenschutzerklärungNutzungsbedingungen